Allianz Deutscher Männertanzgruppen e.V.

 



Das Regelwerk der ADM ist einfach, transparent und für jeden verständlich.

 

Unsere Bewertungskriterien

Bewertet wird jeder Auftritt ab dem Beginn der Musik, aber ohne Zugabe. Das heißt also, dass der Einmarsch in die Bewertung durch unsere Jury mit einfließt, es aber weder ein Vor- noch ein Nachteil ist, wenn eine Gruppe keinen separaten Einmarsch hat. Wenn die Musik beginnt, dann geht es los, so einfach sind unsere Regeln.

Es gibt auch keine Punktabzüge und wir bewerten so offen und transparent wie möglich. Alle Ergebnisse werden – je nach technischen Möglichkeiten – über Großbildleinwände angezeigt und selbstverständlich steht unsere Jury für die Fragen der Trainerinnen und Trainer jederzeit ausführlich Rede und Antwort. Wir haben nichts zu verheimlichen! Unsere Jury besteht aus 7 Personen, die jeweils beste und schlechteste Wertung fließt nicht in das Ergebnis mit ein. 


Die Bewertungskriterien sind in 5 Kategorien aufgeteilt:

(1) KOSTÜME (10 Punkte)

Es wird nicht unterschieden ob die Kostüme billig oder teuer waren oder ob sie gekauft oder selbst genäht sind, Hauptsache sie passen zum Thema, behindern nicht beim Tanzen und sind in einem ordentlichen Zustand.

(2) MUSIK (10 Punkte)

Wir bewerten ob die Musik zum Thema und zur Story passt, sowie ob die Übergänge ordentlich geschnitten sind.

(3) AUSFÜHRUNG (35 Punkte)

Diese Kategorie beinhaltet im Wesentlichen die Umsetzung auf der Bühne hinsichtlich Synchronität, Power, wir achten darauf ob ihr bis zum Schluss durchhaltet, ob ihr viele Tanzpausen einlegt usw., wir achten auch darauf, ob ihr wirklich Freude am Tanzen habt oder evtl ganz verkrampft „mitzählt“, passt eure Mimik zum jeweiligen Teil des Tanzes und wenn ihr Masken tragt prüfen wir ob diese euch eher stören/behindern oder ob sie den Tanz bereichern.

(4) CHOREOGRAPHIE (35 Punkte)

 

Wir achten darauf ob euer Motto wirklich durchgängig zu eurem Tanz passt oder ob ihr das Thema „verfehlt“, natürlich zählt auch ob die Choreographie abwechslungsreich ist oder sich z.B. Schrittfolgen ständig wiederholen, ob und wie die Tanzfläche ausgenutzt wird und ob die gesamte Choreographie zum Leistungsvermögen der Tänzer passt oder manche Tänzer z.B. überfordert waren.

(5) GESAMTEINDRUCK (10 Punkte)

 

Zum Schluss hat jeder Juror noch mal 10 Punkte für den Gesamteindruck über den gesamten Tanz und über alle Kategorien, so dass insgesamt bis zu 100 Punkte für jede Tanzgruppe je Juror erreicht werden können (beste und schlechteste Wertung fallen raus, daher maximal 500 Punkte).